Livestream-Neujahrskonzert am 01.01.2022

Am 01.01.2022 fand unser digitales Livestream-Neujahrskonzert statt, welches ein voller Erfolg war.

Nach unserem letzten Konzert, dem Frühjahrskonzert 2019, konnten wir nun endlich wieder ein Konzert präsentieren, welches allerdings aufgrund der Umstände auf besondere Art und Weise umgesetzt wurde.

Nach der Absage des letztjährigen Neujahrskonzertes hofften wir, dass wir dieses 2022 nachholen können. Mit der ständigen Unsicherheit, ob unsere Proben bis zum Ende und auch, ob letztendlich unser Konzert stattfinden kann, passten wir uns den ständig ändernden Corona-Regelungen an. Bis zum Schluss blieb zu hoffen, dass alles gut geht und unser Konzert stattfinden kann.

Durch die Förderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg erhielten wir die Möglichkeit ein Livestream-Neujahrskonzert umzusetzen, denn wir wurden im Fördertopf „Kunst trotz Abstand“ des Landes Baden-Württemberg berücksichtigt. Hierfür möchten wir uns nochmals ganz herzlich bedanken. Ohne diese Förderung hätten wir das Konzert nicht durchführen können.

Zwar konnten wir mit diesem Konzertformat nicht vor anwesendem Publikum spielen, was eine ganz ungewohnte Erfahrung für uns war, jedoch hatten wir den Vorteil, auf diese besondere Art und Weise auch Gäste aus größerer Entfernung mit unseren Konzertstücken begeistern zu können.

Mit einem Drohnenflug über Bondorf und den Zehntscheuerhof, untermalt mit wenigen Takten des Stückes „Rosen aus dem Süden“, wurden die Onlinezuschauer pünktlich um 17 Uhr direkt in den Kornsaal zum Konzert „eingeflogen“ und dort von Moderator Dr. Stefan Biehl begrüßt.

Ein paar wenige Gäste konnten sich das Livestream-Konzert vor Ort anschauen und sich so den „echten“ Klängen unserer Musik widmen – eingeladen waren sie aus gutem Grund: unser Ehrenvorstand Stefan Engl erhielt zu seiner Ehrung für 25-jährige vorbildliche Tätigkeit zur Förderung der Musik die Förderermedaille in Gold mit Diamant und ein Geschenk der besonderen Art, da der jetzige Vorstand Tobias Klein für ihn eine Polka schrieb – die „Biber-Polka“, welche im Rahmen des Konzerts uraufgeführt wurde. Zudem bot das Konzert endlich einen passenden Anlass, um auch für die Ehrung unseres Ehrenmitglieds Karl Mast, welcher bereits 2020 70 Jahre aktiver Musiker im MV Bondorf e.V. war und somit inzwischen sogar seit 72 Jahren aktiv im Verein ist, einen würdevollen Rahmen zu schaffen und ihm mit der zu seinem Namen passenden „Karlspolka“ unsere Anerkennung für seinen langjährigen Einsatz in unserem Verein zu zeigen.

Im übrigen Konzertprogramm, präsentierten wir – in der Idee an das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker angelehnt – unter der Leitung von Dr. Christian Hermann verschiedene Stücke der Strauß-Familie und konnten das Konzert traditionell mit dem Radetzky-Marsch gelungen abschließen.

Wir sind überwältigt von den mehr als 400 konstanten Zuhörer*innen und mittlerweile über 3.000 Aufrufen unseres Livestreams auf YouTube.

Wir bedanken uns bei der Record Music Group für die professionelle technische Abwicklung und bei der Gemeinde Bondorf für die kostenlose Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Vielen Dank auch an alle Zuhörerinnen und Zuhörer und ein großer Dank für die großzügigen Spenden.

Wir freuen uns sehr, dass wir endlich wieder gemeinsam proben und durch dieses Konzert auch unseren kulturellen Auftrag als Musikverein in der Gemeinde Bondorf wieder erfüllen konnten.

Natürlich hoffen wir, dass unser Frühjahrskonzert in diesem Jahr in gewohnter Weise stattfinden kann und wir Sie dann als Zuschauer*innen in der Gäuhalle begrüßen dürfen.

Wir wünschen allen Bürger*innen ein frohes und gesundes neues Jahr 2022.

Ihr Musikverein Bondorf

Weihnachtsständchen der Jugendabteilung im Seniorenzentrum

Am 1. Adventssonntag spielten unsere Musiker*innen von den Bläserkids, der Jugendgruppe und der Jugendkapelle für die Bewohner*innen des Seniorenzentrums „Am Rosengarten“ einige weihnachtliche Lieder.

Nachdem der Weihnachtsmarkt abgesagt wurde, für den alle Gruppen schon seit einigen Wochen geprobt hatten, plante unsere Jugendabteilung zunächst Weihnachtsständchen auf dem Zehntscheuerhof, am Rathaus und im Rosengarten. So wollten wir unseren Kindern und Jugendlichen, die so fleißig geprobt hatten und teilweise nach über zwei Jahren Ausbildung jetzt erst ihren allerersten öffentlichen Auftritt haben konnten, trotzdem ermöglichen, die geprobten Stücke aufzuführen. Leider mussten wir die Stationen „Zehntscheuerhof“ und „Rathaus“ durch die neue Corona-Verordnung ebenfalls kurzfristig absagen.

Umso mehr freuten wir uns, dass der Auftritt im Garten des Seniorenzentrums wie geplant stattfinden konnte.

Zu Fuß machten wir uns nach dem inzwischen standardmäßigen Testen aller Beteiligten und einer kurzen Generalprobe im Kornsaal der Zehntscheuer mit rund 40 Kindern & Jugendlichen auf den Weg zum Rosengarten. Die Bewohner*innen erwarteten uns schon gespannt und zeigten uns während unseres Auftritts durch Winken, Mitklatschen und Applaus ihre Freude über die musikalischen Klänge.

Wir möchten uns bei allen Bewohner*innen, der Leitung und Petra Uhlig für den tollen Auftritt bedanken.

Aufgeregt waren übrigens nicht nur unsere Musiker*innen, denn auch im Bereich der musikalischen Leitung gab es im Herbst einen großen Wechsel und wir sind sehr stolz, dass nach vielen Jahren erstmals wieder nur vereinseigene Jugenddirigentinnen die verschiedenen Orchester auf den Auftritt vorbereiteten. Neu am Dirigentenpult unserer Jugendorchester: Linda Brandstädter bei den Bläserkids, Lena Bruckner und Jana Walz bei der Jugendgruppe und Daniela Klein bei der Jugendkapelle.

Nach dem Auftritt machten wir uns wieder auf den Weg zur Zehntscheuer, wo wir den Nachmittag gemeinsam bei wohlverdientem Punsch und Lebkuchen ausklingen ließen. Wir freuen uns, dass wir trotz der vielen Auflagen und den immer wieder kurzfristigen Änderungen endlich mal wieder einen schönen musikalischen und gemeinschaftlichen Tag mit unserer Jugendabteilung verbringen konnten.

Wir bedauern es sehr, dass unsere leider sehr kurzfristig notwendige Absage für die Standorte am Rathaus und auf dem Zehntscheuerplatz manche Bürger*innen nicht mehr rechtzeitig erreichte und diese vergeblich auf uns warteten. Wir möchten uns aber von Herzen für Ihr Kommen bedanken und hoffen, dass wir Sie bei einem unserer nächsten Auftritte, die hoffentlich dann auch wieder wie geplant stattfinden, wieder begrüßen dürfen.

Ihre Jugendabteilung

2. Weißwurstfrühstück to Go

Am 5. September fand unser 2. Weißwurstfrühstück to Go statt. Um 9:30 Uhr starteten zwei Wägen mit Blasmusik und verteilten die Weißwurstfrühstücke an die Bürger und Bürgerinnen in Bondorf. Auch in diesem Jahr waren alle Bürger pünktlich zur Mittagszeit versorgt und wir konnten das tolle Wetter genießen.

Vielen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, welche uns mit ihrer Weißwurstbestellung so tatkräftig unterstützt haben. Es war schön zu sehen, wie auch die 2. Hocketse to Go am Sonntag das Dorf beleben konnte.

Wir danken auch allen Helferinnen und Helfer für ihren Einsatz.

Ihr Musikverein Bondorf

High Hopes

Leider konnte in den letzten Monaten keine „normale“ Probe stattfinden, weshalb unsere Jugend kreativ geworden ist und ein Corona-Lockdown-Projekt erfolgreich erarbeitet hat. Von Ende April bis zum Ende des Lockdowns hat sich die Jugend online getroffen und das Stück High Hopes geprobt. Das Ergebnis ist nun unser Split-Screen-Video, mit dem wir, die Jugend des MV Bondorfs Hoffnung auf bessere Zeiten und viel Spaß wünschen.

Digitale D-Lehrgänge im Blasmusikkreisverband Böblingen: geht nicht, gibt´s nicht!

In den Osterferien finden die jährlichen D-Lehrgänge der Bläserjugend Böblingen statt. Normalerweise fahren die teilnehmenden Musiker/innen der Musikvereine aus dem Blasmusikkreisverband Böblingen in eine Jugendherberge, wo sie in einer Woche Musiktheorie- und praktischen Unterricht am Instrument erhalten und zusätzlich soziale Kontakte zu den anderen Teilnehmern knüpfen. Am Ende der Woche stehen abschließend die Prüfungen an. Auch dieses Jahr musste die Bläserjugend leider auf den normalen Ablauf verzichten und bot die Lehrgänge daher im digitalen Format an.

Bis zuletzt hofften alle Beteiligten, die Lehrgänge zumindest in hybrider Form anbieten zu können. Aufgrund der steigenden Zahlen war jedoch schnell klar, dass dies nicht möglich sein wird. Innerhalb weniger Tage organisierten die Jugendleiter im Kreisverband Kameras, Mikrofone und Fernseher. Dank den richtigen Einstellungen konnte in Zoom eine hohe Bild- und Tonqualität gewährleistet werden.

Auch bei uns in Bondorf hatten wir einen „Digitalen Raum“ eingerichtet, wo von Ostermontag bis am darauffolgenden Sonntag zunächst der D1- und anschließend der D2-Kurs stattfand. Den praktischen Unterricht hatte jeder Teilnehmer in unserem Digitalen Raum im Wohnhaus der Zehntscheuer. Von zu Hause aus konnte jeder den virtuellen Theorieunterricht besuchen. Am Ende jedes Lehrgangs gab es sowohl in der Praxis als auch in Theorie eine Prüfung.“Mit den digitalen Lehrgängen haben wir gezeigt, dass auch solche Veranstaltungen im virtuellen Raum durchgeführt werden können. Damit konnten wir sicherlich den ein oder anderen Kreisverband inspirieren.”, so Tobias Klein (Kreisjugendleiter).

Wir freuen uns sehr, dass alle unsere Teilnehmer den Lehrgang erfolgreich bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch an:

D1: Bastian Schmid, Annika Martin, Nele Deisinger, Lisa Bruckner, Nina Winkler und Stefan Biehl

D2: Simon Flettner und Melissa Flettner

Vielen herzlichen Dank an das ganze Team der Bläserjugend für die wunderbare Organisation und Durchführung. Ein großes Danke geht auch an die Gemeinde Bondorf für die Bereitstellung des Wohnhauses der Zehntscheuer inklusive Internetzugang.

Wir sind sehr stolz, dass wir als Musikverein mit anderen Vereinen im Kreis und der Bläserjugend auch in dieser Zeit mit Zusammenhalt und Engagement diese Lehrgänge möglich gemacht haben. Dennoch hoffen wir sehr, dass nächstes Jahr in den Osterferien unsere Jungmusiker wieder an einem „normalen“ Lehrgang teilnehmen können.

Das Jugendteam des Musikvereins

Erste Virtuelle Probe

Am 26.02.2021 fand unsere erste virtuelle Probe mit unserem neuen Dirigenten Christian Hermann und über 40 aktiven Teilnehmern statt.

Unter erschwerten Bedingungen versuchten wir einen Einblick in das Stück Avocados zu bekommen. Hierfür hatten die Musiker die entsprechenden Noten vorliegen und konnten das Stück mitverfolgen. Zuerst hörten wir das Stück komplett an und versuchten es dann in einzelnen Teilen besser kennenzulernen.

Damit soll erreicht werden, dass die Musiker ein Gehör dafür finden und das Stück besser zuhause üben können, um dann in der ersten Präsenzprobe voll durchstarten zu können.

Nach der virtuellen Hörprobe durfte natürlich auch nicht unser Schütte-Treffen fehlen, bei dem die Teilnehmer in unterschiedlichem Räumen miteinander reden und sich austauschen konnten.

Online-Vorspiel der Jugend

Am Sonntag, den 14.02.2021 fand unser zweites coronabedingtes Online-Vorspiel im MVB statt.

Natürlich trafen wir uns nach dem Motto „Fasnetssonntag“ alle verkleidet vor den Bildschirmen und hatten jede Menge Spaß. Quer durch alle Instrumente und Altersgruppen zeigten unsere Jungmusiker wieder einmal, was sie im Einzelunterricht mit ihrem Instrumentallehrer in den letzten Wochen erarbeitet haben. Auch unsere angehenden D1-Teilnehmer waren mit dabei.

Wir drücken die Daumen, dass es möglich sein wird, dass sie an Ostern die Prüfung ablegen können.

Ein großes Lob an alle Teilnehmer! Ihr habt gezeigt, dass ihr euch auch von Lockdown und Online-Unterricht nicht unterkriegen lasst und trotzdem weiterhin fleißig auf euren Instrumenten übt.

Online-Faschingsspieleabend

Am Samstag, den 13.02.21 fand unser erster Online-Spieleabend der Jugend ganz unter dem Motto Fasching statt. Passend zur Jahreszeit verkleideten sich alle Jungmusiker in den verschiedensten Kostümen.

Unser altbekanntes Spiel „Großer Preis“ durfte auch bei dem Online-Spieleabend nicht fehlen. In drei Gruppen aufgeteilt meisterten die Teilnehmer die verschiedensten Aufgaben und Quizfragen. Die Gewinnergruppe „Monas Fantastische Fünf“ wurde mit großem Applaus zum Sieger gekrönt. Zudem wurde das schönste Kostüm gewählt. Dies wurde das Zirkusdirektorkostüm unseres ehemaligen Zirkusdirektors Max Steck vom Kindermusical „Zirkus Kriminale“.

Zum Abschluss spielten wir noch ein Spiel, bei dem die Teilnehmer die genannten Begriffe so schnell wie möglich im Haus suchen mussten und diese dann zeigen sollten. Auch dieses Spiel sorgte für reichliche Spannung und Spaß.Wir freuen uns, dass auch unter anderen Voraussetzungen die Jungmusiker Spaß daran hatten und mit großer Freude mitgemacht haben.

Musikverein Bondorf e.V. erhält 1.000 Euro für neue Jugendinstrumente

SpendenAdvent 2020 der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg-Stiftung

Im Rahmen der Aktion „SpendenAdvent“ schüttete die Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg-Stiftung über die Adventszeit einen Spendenbetrag von insgesamt 108.000 Euro aus. Mit den aus dem Zweckertrag des VR-GewinnSparens stammenden Fördermitteln werden soziale, gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Projekte im Geschäftsgebiet der Bank unterstützt und prozentual nach Anzahl der VR-GewinnSparlose auf die drei Regionen aufgeteilt. Somit wurde die Region Herrenberg mit 38.000 Euro, die Region Nagold mit 43.500 Euro und die Region Rottenburg mit 26.500 Euro bedacht.

Insgesamt wurden 172 Bewerbungen für eine Spende eingereicht. 126 regionale Vereine und Institutionen wurden von den Regionalkuratorien, bestehend aus Aufsichtsräten, Beiräten und den Regional-Direktoren der Volksbank, im Dezember 2020 ausgewählt.

Tobias Klein (1. Vorsitzender) und Karla Jung (Jungmusikerin)
1 2 3